Sonntag, 20. November 2016

Meine Almased Erfolge

| |
Heute teile ich meine Almased Erfolge bzw. Erfahrungen mit euch. Weil ich schon viel durch Fernsehen und Internet von Almased gehört hatte, wollte ich es einfach selber testen. Ich habe Almased genau 2 Wochen getestet und meine Ergebnisse dokumentiert. Warum nur 2 Wochen? Weil ich nicht übermäßig viel abnehmen wollte, sondern mich nur einpaar Speckröllchen gestört haben.

Was ist Almased?

Wer es noch nicht kennen sollte: Almased ist ein Soja-Pulver, das zum schnellen Abnehmen des Körpergewichts helfen soll. Dieses Pulver, so der Hersteller, besteht aus den natürlichen Rohstoffen: Soja, Joghurt und Honig. Es wird in Wasser, Milch oder Buttermilch aufgelöst und anschließend mehrmals am Tag anstatt von Mahlzeiten getrunken. Almased ist kein typisches Diät-Produkt, das nur für Frauen gedacht ist. Erstaunlich viele Männer nutzen Almased ebenfalls. Auch für Diabetiker ist es geeignet. Viele Diabetiker schreiben, dass sie mit Almased Erfolge in Bezug auf ihren durchschnittlichen 3-Monats-Zuckergehalt erzielen konnten. Mehr Informationen dazu findet man auf der Website des Herstellers.

Almased Erfolge
  •  Geeignet für Männer und Frauen
  •  aktiviert den Stoffwechsel
  •  glutenfrei

(1,293 Kundenmeinungen auf amazon.de)

Allgemeiner Ablauf der Almased-Diät

Die Diät wird in drei sogenannten Phasen eingeteilt:
  1. Start (täglich 3 Shakes; Zeitraum: 3 – 10 Tage)
  2. Reduktion (täglich 2 Shakes + 1 Mahlzeit; Zeitraum: 3 – 10 Tage)
  3. Stabilität (täglich 1 Shake + 2 Mahlzeiten; Zeitraum: 18 Wochen)


Meine Almased Erfolge nach 14 Tagen

Ich wollte schnelle Erfolge erzielen, deswegen plante ich 14 Tage für meine Diät ein. An diesen Tagen nahm ich das Pulver gemischt mit Wasser zu mir. Für einen Becher mischte ich 6 Esslöffel des Pulvers mit 200ml Wasser. Das Pulver ließ sich gut in dem Wasser auflösen. Ich konnte an Stelle des Wassers auch Milch nehmen, aber mir persönlich hat die Mischung mit Wasser besser gefallen. Die Anzahl der Esslöffel ist von der eigenen Körpergröße abhängig. Hier eine kleine Orientierung:


Startphase (Tag 1-3)

Für die Startphase durfte ich 3 mal am Tag einen Becher Almased trinken und nichts essen. Die ersten drei Tage waren die härtesten der ganzen Diät. Die Umstellung von 3 Mahlzeiten am Tag auf 3 "Getränke" war doch sehr unangenehm. Kopfschmerzen plagten mich. Falls Hunger aufkommen sollte, musste ich mir mit einer Gemüsebrühe oder einer weiteren Almased-"Mahlzeit" aushelfen. Die Startphase war hart, aber nötig, um meine Fettverbrennung zu aktivieren. Meine allerersten Almased Erfolge konnte ich mit einem Gewichtsverlust von 0,5 kg verzeichnen.

Reduktionsphase (Tag 4-7)

Die Reduktionsphase verlief im Vergleich zur Startphase ein wenig besser ab. Sie sollte mir helfen, eine konstante Gewichtsabnahme beizubehalten. Hier konnte ich mir neben zwei Almased-Shakes, mittags eine Mahlzeit erlauben. Diese Mahlzeit aber, durfte keine "normale" sein, sondern eine mit möglichst wenig Kalorien und viel Vitaminen. Spezielle Rezepte für diese Diät gibt es im Almased Kochbuch. Nachdem meine Fettverbrennung in der Startphase aktiviert wurde, konnte ich in der Reduktionsphase ca. 1 kg abnehmen.

Stabilitätsphase (Tag 8-14)

Sie sorgt dafür, dass der bisherige Gewichtsverlust nicht flöten geht. In diesem Zeitraum nimmt man nicht mehr so viel in kurzer Zeit ab. Das zeigte spiegelte sich auch in den Mahlzeiten wieder. Dieses Mal nahm ich nur noch ein Mal täglich einen Shake und zwei Mahlzeiten zur mir. Frühstück und Mittag habe ich mir als Mahlzeiten ausgewählt. Man kann auch andere Variationen wählen. Da ich an der Reduktionsphase gewohnt war, konnte ich die Stabilitätsphase gut durchstehen.
Sie war mit 7 Tagen längste Phase der Diät und bescherte mir logischerweise den größten Gewichtsverlust. Mit 2 kg Gewichtsabnahme wurde meine Diät schließlich abgeschlossen.

Nebenwirkungen

Bis auf den leichten Kopfschmerzen in der Startphase, konnte ich keine weiteren Nebenwirkungen bei mir feststellen.

Fazit

Die Diät ist für mich in den ersten drei Tagen ein wenig hart gewesen, aber danach konnte ich mich gut einleben. Die anfänglichen Kopfschmerzen waren schnell weg, nachdem mein Körper sich auf die Umstellung eingewöhnt hatte. Die Reduktions- und Stabilitätsphase verliefen dann sehr gut ab. Diese konnte ich einfacher bewältigen, da einige Mahlzeiten dazu kamen. Meine Almased Erfolge können sich aber sehen lassen: In 14 Tagen nahm ich rund 3,5 kg ab. Damit war mein Ziel erreicht und wurde sogar übertroffen.

Almased Erfolge auf Amazon lesen

2 Kommentare:

Ich habe Almased früher selbst probiert, bin aber an meinem Durchhaltewillen gescheitert. Der Geschmack war auch etwas gewöhnungsbedürftig. Daher würde ich Anwendern dazu raten, zunächst einmal eine "Vorabverkostung" durchzuführen, bevor man das Geld umsonst zum Fenster raus wirft. Was allerdings sehr erfreulich war: Bei meiner Freundin war die Diät erfolgreich.So hat es mir doch noch etwas gebracht :-D

@Thommy
Vielen Dank für deinen Kommentar :)
Der Geschmack ist am Anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber schon nach einer kurzen Zeit gewöhnt man sich daran. Um Erfolge zu sehen, muss man natürlich dranbleiben.
Ich freue mich für deine Freundin bzw. für dich ;D.

Schöne Grüße
Lois

Kommentar veröffentlichen