Mittwoch, 6. Januar 2016

Orthomol Immun Erfahrung

| |
5 Kommentare
Heute berichte ich euch über meine Erfahrung mit Orthomol Immun. Dabei gehe ich auf den Geschmack, die Einnahme, die Nebenwirkungen und auf den Inhalt ein. Ich werde euch auch verraten, wo ihr das Medikament am günstigsten bekommt.

Was ist Orthumol Immun?

Im vergangenen Jahr hatte ich eine OP an der Nase und war körperlich sehr geschwächt. Auch nach der Genesung wollte mein Immunsystem nicht anspringen. Ich habe versucht (!) durch regelmäßigen Sport und ausgewogener Ernährung mich wieder fit zu bekommen. Doch es half leider alles nicht, wie ich es mir vorstellte. Deswegen bin ich zu meinem Hausarzt gegangen, damit er mir entsprechende Medikamente verschreiben konnte. Unter diesen Medikamenten zur Stärkung des Immunsystems, hat der Arzt mir besonders das Orthomol Immun ans Herz gelegt. Der Preis in der Apotheke war mit 60 Euro schon etwas happig. Ich war zuerst unsicher, ob ich wirklich das Geld dafür ausgeben sollte. Nach reifer Überlegung habe ich es zum Wohle meines Körpers und zur Vorbeugung einer weiteren Erkältung doch gekauft. Ich habe es allerdings nicht in der Apotheke gekauft, sondern erst Zuhause (über Amazon), für immerhin 53 Euro (hier der Link). Nach zwei Tagen war das Paket auch schon da. Was war drin? 30 Trinkfläschchen á 20 ml mit jeweils 2 Jod-Tabletten, also 600 ml an Saft und 60 Tabletten insgesamt.

Inhalt des Orthomol Immun

Zusammensetzung eines Trinkfläschchens (20 ml):
Vitamin A: 450 Mikrogramm
Vitamin B: 5 Mikrogramm
Brennwert: 122 kJ (29 kcal)
Fett: 0,1 g
Kohlenhydrate: 6,6 g (davon 2,5 g Zucker)
Eiweiß: 0,1 g
Salz 0,4 g

Das Orthomol Immun ist ziemlich hoch dosiert und enthält viele weitere Vitamine, die ich aber nicht alle auflisten möchte. An Vitaminen mangelt es nicht. Jedoch bringt eine Überdosis nicht unbedingt eine bessere Wirkung mit sich, wie viele Wissenschaftler feststellen konnten. Mich überzeugen generell solche Werte nicht sofort. Erst nach dem Selbsttest bzw. der Einnahme konnte ich mir ein besseres Bild über dieses Nahrungsergänzungsmittel machen.

Wie einnehmen? 

Vor der Einnahme sollte man die Flasche gut durchschütteln. Für die Einnahme reicht eine Trinkflasche, die einer Tagesportion entspricht, vollkommen aus. Der Inhalt des Fläschchens und die Tabletten sollten mit oder nach einer Mahlzeit eingenommen werden. Wenn möglich nicht abends. Ich habe sie immer nach dem Frühstück eingenommen, weil ich mein Frühstück gerne genieße. Der Geschmack des Safts ist süßlich und erinnert mich ein wenig an Orangensaft. Im Großen und Ganzen ganz passabel zu verdauen. Ein kleiner Tipp: Nachdem man eine Flasche getrunken hat, unbedingt etwas Wasser in die Flasche geben, damit der Rest sich ablöst und anschließend getrunken werden kann.

Meine Erfahrung

Ich habe das Orthomol Immun genau 30 Tage lang und ohne Unterbrechung getestet. Bei meinem Test habe ich immer nach dem Frühstück das Trinkfläschchen und die zwei Tabletten eingenommen. Es ist übrigens meine erste Erfahrung mit Nahrungsergänzungsmitteln dieser Art. Nach dem ersten Tag konnte ich noch keine allzu große Besserung bemerken; wäre ja auch zu viel verlangt. Doch bereits ab dem dritten Tag war diese spürbar eingetreten. Mein Körper fing an sich vitaler zu fühlen und meine Müdigkeit ließ ein bisschen nach. Nach etwa zwei Wochen konnte ich wieder aktiv Sport treiben, was mir vorher schwer fiel. Durch die Wirkung von Orthomol und dem Sport war ich schon nach diesen zwei Wochen wieder in alter (neuer) Form, wenn nicht sogar noch fitter als vorher. Nach der gesamten Testdauer von 30 Tagen blieb mein Körper weiterhin vital und meine Konzentration hat sich ebenfalls dadurch gestärkt. Inzwischen sind nun ca. 3 Monate vergangen und ich treibe regelmäßig Ausdauersport. Eine Erkältung, die ich mir jeden Winter eigentlich zuziehe, ist bisher nicht eingetreten. Alles in einem habe ich eine sehr gute Erfahrung mit Orthomol Immun machen können. Es hat mir gut geholfen wieder zu Kräften zu kommen und die versprochene Stärkung des Immunsystems bzw. Körpers ist erfüllt worden.
Ich habe nun immer eine Ersatzpackung von Ortomol-Immun zu Hand liegen, falls ich mich an einem Tag doch schwach fühlen sollte. Der Preis mag zwar etwas teuer sein, doch dafür ist die Wirkung umso besser.

Nebenwirkungen

Ich konnte keine negativen Nebenwirkungen feststellen. Wer allerdings eine Allergie gegen Weizen oder eine Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion) hat, sollte vorher mit einem Hausarzt darüber sprechen.

Wo kaufen?

Online auf Amazon:  53 € (hier kaufen)
oder in der Apotheke: 59 €


Andere Varianten

Granulat Beutel.
Anzuwenden bei akuten und chronischen Infektionen. Auch anwendbar für Immundefizite wie zum Beispiel nach Chemo- und Strahlentherapie.
Pro Granulat.
Dient der Behandlung von Störungen der Darmflora und des darmassoziierten Immunsystems (geeignet für Allergiker)
Tabletten/Kapseln.
Zeigt die gleiche Wirkung wie die Trinkfläschchen. Wer lieber Tabletten bevorzugt, sollte zu dieser Variante greifen.

weiterlesen...

Donnerstag, 7. Mai 2015

Samsung Galaxy Alpha

| |
0 Kommentare
Ich war auf der Suche nach einem Smartphone im mittleren Preissegment (max. Preis bis 400 Euro) und bin dabei auf das Samsung Galaxy Alpha (charcoal-black) gestoßen. Es wurde auf "gut Glück" ausgesucht und bei Amazon direkt gekauft. Vor allem hat mich das äußere Erscheinen des Smartphones überzeugt und zum Kauf bewegt. Heute berichte ich über meine Erfahrung und meinen Test mit dem Samsung Galaxy Alpha.
Samsung Galaxy Alpha

Design:

Das Design ist, wie ich finde, einfach überragend. Hier hat sich Samsung mal etwas anderes einfallen lassen, als nur Plastik bzw. Kunstoff zu verarbeiten, wie es bei den Galaxy S Modellen der Fall ist. Man spürt, dass das Smartphone auch etwas wert ist. Das Galaxy Alpha ist mit einem edlen Metallrahmen ausgestattet und misst in der Höhe nur 6,7 mm. Damit ist es genau so dünn wie das iPhone 6.
Super dünn: 6,7mm
Der Akkudeckel ist zwar aus Kunststoff, macht aber durch ein fein eingearbeitetes Muster einen wertigen Eindruck und sorgt für einen rutschfesten Halt. Es liegt trotz des 4,7-Zoll-Diplays gut in der Hand und lässt sich dementsprechend auch leicht bedienen.

Leistung:

Abgesehen vom schönen Design überzeugt das Galaxy Alpha auch durch enorme Leistung. Ein Octa-Core Prozessor (4x 1,8GHz + 4x 1,3GHz) lässt alle Spiele und Apps sehr flüssig laufen. Ich konnte bisher Dank des 2GB RAM-Speichers keine "Ruckler" bzw. "Hänger" bei meinen getestet Spielen (Fruit Ninja, GTA: ViceCity und Sim City) entdecken. Der Antutu Benchmark Test des Samsung Galaxy Alphas liegt bei 51.265 Punkten. Somit liegt es, was Leistung angeht, vor dem Galaxy Note 4, HTC One M8 und Galaxy S5.
Das Samsung Galaxy Alpha vor dem Galaxy S5 und HTC One M8
Galaxy Alpha AnTuTu Benchmark Test: 51.265 Punkte

Auf dem Samsung Galaxy Alpha ist Android 4.4 als System installiert. Das Android KitKat (4.4) ist meiner Meinung nach das übersichtlichste Betriebssystem, das Google bisher rausgebracht hat. Man findet alle Einstellungsmöglichkeiten und Apps äußerst schnell und einfach. Es gibt keinen unnötigen Schnickschnack an unzähligen Einstellungsmöglichkeiten, wie z.B. beim Lolipop 5.0. Aber wer mit dem Android 4.4 nicht gut klar kommt, kann sich eine kleine Weile gedulden, denn das nächste Update zum Loliop 5.0 wird bald zur Verfügung stehen.

Display:

Wie es für Samsung typisch ist, wird auch beim Galaxy Alpha auf ein "Super-AMOLED" Display gesetzt. Dieses Display zeichnet sich dadurch aus, dass es sehr knallige Farben hat. Es löst in HD (also 1280 x 720 Pixel) auf und ist für 4,7 Zoll vollkommen ausreichend. Ich konnte keine Pixel mit dem bloßen Auge sehen. Bei der Pixeldichte nämlich ist das Samsung Galaxy Alpha mit 312 Pixel pro Zoll etwa gleichauf mit dem Apple iPhone 6 (326 Pixel pro Zoll).

Kamera:

Das Besondere an der Kamera des Galaxy Alphas ist die Aufnahme in 4K bzw. Ultra HD (3840 x 2160 Pixel). Damit kann man Videos in der doppelten Auflösung von Full HD filmen. Das macht sich dann bemerkbar, wenn man die Videos auf einen entsprechenden 4K-Fernseher anschaut.
Des Weiteren ist die Bildqualität für den aktuellen Preis, zu dem das Smartphone angeboten wird, überragend gut. Die 12 Megapixel Kamera des Galaxy Alphas schießt bei Tageslicht scharfe Fotos und kann mit dem Galaxy S5 oder dem iPhone 6 mithalten. Bei schwachen Lichtverhältnissen ist mit sehr geringen Qualitätsverlusten zu rechnen. Ein leichtes Rauschen ist zu sehen, aber das Bild bleibt hell und detailreich.

Testfotos:


Gimmicks / Features:

Des Weiteren hat das Galaxy Alpha auch ein paar nette Zusatzfunktionen. Ein Plusmessgerät befindet sich neben der Kameralinse und lässt sich durch die vorinstallierte Fitness App "S Health" bedienen. Zum Entsperren des Alphas oder für's Bezahlen mit PayPal, kann der eingebaute Fingerabdrucksensor benutzt werden.

Fazit:

Wer einen Allrounder mit einem hochwertigem Design und einer ordentlichen Leistung sucht, der sollte sich unbedingt das preisgünstige Samsung Galaxy Alpha anschauen. Es hat zwar kein Full-HD Display, jedoch ist dieses für ein 4,7 Zoll Gerät nicht notwendig oder sinnvoll. Das macht das Galaxy Alpha aber mit einer hervorragenden Kamera und netten Gimmicks, wie dem Fingerabdruck- und Pulssensor, wieder wett.

>> Samsung Galaxy Alpha auf amazon.de kaufen

weiterlesen...

Freitag, 16. Januar 2015

Test: Kingston DataTraveler DTSE9H

| |
1 Kommentare
Heute teile ich euch meine Erfahrung über den USB-Stick Kingston DataTraveler (DTSE9H) mit. Den USB-Stick habe ich von Amazon gekauft (hier). Ich habe mir den USB-Stick zugelegt, weil ich hin und wieder eine Powerpoint-Präsentation vortragen muss und mein alter Stick kaputt gegangen ist. Deswegen sollte der USB-Stick robust, klein und handlich wie möglich sein. Diesen Zweck erfüllt der DataTraveler mit einer Länge von 3,9cm und einer Breite von 1,2cm bisher ganz gut. Wenn man sich unter den genannten Maßen nichts vorstellen kann, sieht man neben dem Stick eine Ein-Euromünze zum Größenvergleich. Darüber hinaus befindet sich an einem Ende des DataTravelers eine Öffnung, an der man hervorragend einen Schlüsselbund hängen kann. Somit geht das Speichermedium nie verloren und man kann ihn bequem ein- und ausstecken. Des Weiteren überzeugt der Kingston USB-Stick nicht nur mit seiner Handlichkeit, sondern auch mit seinem Design. Ich habe selten so einen schönen Datenträger gesehen. Das Gehäuse besteht aus einem einzigen Metallstück, ohne irgendwelche unansehnlichen Spalten oder gar Billigplastik-Teilen.
Kingston DataTraveler DTSE9H
Auch was die Leistung anbelangt, macht der Kingston DataTraveler SE9 keinen Halt. Permanent schnelle Datenübertragungen. Die Schreibgeschwindigkeit ist für den niedrigen Preis (zur Zeit 16GB für ca. 8 Euro auf Amazon) schon beachtlich: 10 MB/s. Die Lesegeschwindigkeit, die logischerweise schneller ist, liegt bei 19 MB/s. Für einen Stick dieser Preisklasse sind das absolute Spitzenwerte.

Fazit:

Alles in einem ist der Kingston DataTraveler DTSE9H ein schneller, handlicher und eleganter USB-Stick.

Testprodukt: USB-Stick
Produktname: Kingston DataTraveler DTSE9H (silber)
Bewertung: ★★★★★ (5/5)

Kingston DataTraveler DTSE9H auf Amazon.de bestellen >>


weiterlesen...

Montag, 22. Dezember 2014

help!community - Starte dein eigenes Hilfsprojekt

| |
1 Kommentare
Wie jedes Jahr zu Weihnachten stolpert man, ob im Fernseher oder Internet, auf sehr viele Spendenaktionen. Da verliert man leicht den Überblick, wohin man sein Geld spenden möchte, um etwas Gutes zu tun. Man stellt sich auch immer wieder die Frage: Kommt meine Hilfe wirklich da an, wo sie gebraucht wird? Damit diese Unannehmlichkeiten erst gar nicht auftreten, warum nicht gleich selber ein Hilfsprojekt auf die Beine stellen? Viele denken bei Hilfsprojekten sofort an aufwendigem Schreibkram und viel Arbeit. Dem es aber nicht so. Dafür gibt es help!community, ein Netzwerk für engagierte Helfer von bofrost (die mit den leckeren Tiefkühlgerichten) initiiert. Das Familienunternehmen Bofrost hilft mit der help!community seit 2008 bedürftigen Kindern mit diversen sozialen Projekten. Auch Hilfsorganisationen, wie zum Beispiel "Bild hilft e. V. – Ein Herz für Kinder", unterstützt das Unternehmen mit finanziellen Mitteln. So konnte bofrost in der vergangenen Jahren eine Summe von 5 Millionen Euro an den Verein Bild hilft e. V spenden. Und damit nicht genug: Das Unternehmen hat am 6. Dezember bei der Spendengala im ZDF Fernsehen (Facebook-Video) eine zusätzliche Million an die genannte Hilfsorganisation gespendet. Damit auch Kinder und Jugendliche die Möglichkeit erhalten sollen, sich sozial zu engagieren; hat bofrost die help!community gegründet.



Jeder kann hier Helfer sein, egal ob Schüler oder Rentner, ob Kindergärten oder Schulklassen. Jeder kann ein Hilfsprojekt ins Leben rufen oder etwas beisteuern. Wie das geht? Ganz einfach.

1. Die WebtSeite von help!community besuchen.
2. Auf "Projekt eintragen" klicken.
3. Formular ausfüllen. Fertig!


Jetzt heißt es warten, bis sich Helfer finden, die dein Projekt unterstützen möchten. Falls dir das zu viel Arbeit ist, kannst du auch bei den schon vorhanden Projekten mitmachen. Hier finden sich zahlreiche Hilfsprojekte, die motivierte Helfer suchen. Klick dazu auf "Mitmachen" und gib an wobei du helfen möchtest und wo du es kannst. Alternativ kannst du erstmal deine Postleitzahl bei "Und wo?" eingeben, damit du einen Überblick erhältst, welche Projekte überhaupt in deiner Gegend vorhanden sind. Hast du ein passendes Projekt gefunden, klickst du auf "Projekt unterstützen", um dir einen Account bei der help!community zu erstellen, falls du es noch nicht getan hast. Der Rest ist selbsterklärend. Hier noch eine kleine Motivation in Form eines Videoclips:
 
help!community from help!community on Vimeo.

Also worauf wartest du noch? Leg' los und hilf Menschen, die Hilfe benötigen!
 hallimash und Blogger helfen
weiterlesen...

Donnerstag, 13. November 2014

GEFRO im Test

| |
3 Kommentare
Bei meinem heutigen Test dreht sich alles um Gefro-Produkte, von der Gefro Suppe bis hin zum Gefro Kochbuch, alles ist dabei. Ich hatte das Glück und wurde unter vielen Bewerbern mit einigen anderen Bloggern zum Testen ausgewählt. Für diesen Zweck hat mir Gefro ein umfangreiches Testpaket zukommen lassen.


Das Testpaket

Dieses Testpaket besteht aus folgenden Produkten (wie man auch auf dem Foto erkennen kann):

- das GEFRO-Kochbuch – Band 2
- die berühmte GEFRO Suppe
- Sauce Bolognese
- Soße zu Braten
- Jägersoße mit Champignons
- Gewürz-Pfeffer- Salatwürze
- Fleischwürze
- Kräuterwürze
- BIO Würzmischung “Bella Italia”
- BIO Helle Soße
- BIO Tomatensoße
- BIO Sauce Hollandaise
- Pesto Verde- Pesto Rosso
- Kartoffelsuppe
- Gemüse Cremesuppe
- Ballaststoff Bandnudeln
- Olivenöl
- Omega-3-Speiseöl
- und ein Tomatenmesser, das übrigens super schneidet und nicht nur für Tomaten geeignet ist.

Über Gefro

Bevor wir zum Testbericht kommen, will ich euch noch einige nicht uninteressante Informationen über GEFRO nennen. Seit dem Jahr 1924 bietet das Traditionsunternehmen Produkte für ernährungsbewusste Verbraucher an. Bei diesen Produkten legt man einen Wert darauf, dass sie rein pflanzlich hergestellt werden. Zudem wirbt das Unternehmen für qualitativ hochwertige Saucen, Suppen und Würzen aus dem Allgäu. GEFRO bietet die Produkte für alle Endverbraucher an; ob vegetarisch, vegan, glutenfrei oder laktosefrei. Auch Produkte mit Bioqualität wurden zuletzt in das Sortiment aufgenommen. Die Zutaten dafür werden aus biologisch-ökologischem Anbau ausgewählt.

Soziales Engagement

Das familiengeführte Unternehmen, das zur Zeit vom Inhaber und Geschäftsführer Thilo Frommlet geführt wird, legt einen hohen Wert auf soziales Engagement. Deswegen wurden in der Vergangenheit zahlreiche Hilfsaktionen gestartet, wie beispielsweise "Supper für Afrika" oder "Natur-Genuss für eine gute Sache". Bei dem letzteren Hilfsprojekt wurden auf dem Memminger Wochenmarkt Suppen und andere Produkte aus dem Sortiment verkauft, deren Erlös vollkommen der Memminger Tafel zugute kam. Der Geschäftsführer Thilo Frommlet ließ ehrgeizig anmerken: „Dieses tolle Ergebnis verdoppeln wir!“ Weitere Informationen über diese tolle Aktion sind hier (click) zu finden.

Facebook

Auch in sozialen Netzwerken ist GEFRO stark vertreten, wie beispielsweise auf Facebook. Dort werden regelmäßig Neuigkeiten gepostet oder neue Produkte vorgestellt (inklusive Kauflink zum Online-Shop). Auch an Rezepten mangelt es nicht.


Online-Shop/Website

Des Weiteren ist Gefro auch im Internet sehr präsent. Mit einem hauseigenen Online-Shop werden alle Produkte aus dem Sortiment angeboten. Neben den Produkten gibt es auch zahlreiche Ernährungstipps für eine gesündere Ernährung von der Ernährungsexpertin Dr. Rita Hein.

Mein Testbericht

Für meinen Testbericht habe ich als Grundlage ein Rezept aus dem "GEFRO-Kochbuch – Band 2" genommen.

Das Gericht, welches sich "Bandnudeln mit Spargel in Parmesan-Kräutersoße" nennt, wurde von mir insofern abgeändert, dass ich die Spargel einfach weggelassen habe, weil ich kein großer Fan davon bin. Jedoch sind bei diesem Gericht die Bandnudeln von Gefro (rechts im oberen Bild) und die Gefro Helle Soße zum Einsatz gekommen. Gewürzt habe ich die Nudeln mit der Kräuterwürze, ebenfalls von Gefro. Das Gericht ist absolut gut angekommen. Die Nudeln in Kombination mit den Gewürzen haben einen leichten und lockeren Geschmack gehabt. Und nach dem Verzehr wurde ich auch satt. Das liegt womöglich an dem Inulin, das in den Nudeln vorhanden ist. Das Inulin sorgt im Magen für eine Quellwirkung, wodurch ein schnelleres Sättigungsgefühl eintritt.


Gefro kostenlos kennenlernen

Falls ihr nach dem Lesen meines Testberichts Hunger bekommen habt, bietet Gefro für neue Kunden ein Kennenlernpaket zum Ausprobieren an. Dieses Paket ist vollkommen kostenlos und beinhaltet 6 Original-Produkte. Ihr könnt es euch online unter diesem Link bestellen:
https://www.gefro.de/cms/Service/Kennenlernaktion/134.php

Fazit

Abschließend kann ich festhalten, dass das Unternehmen GEFRO in jeder Hinsicht qualitative und gesunde Nahrung anbietet. Auch die Produktvielfalt und die herzliche Kundenbetreuung sprechen für GEFRO. Und das finde ich sollte bei jedem Unternehmen an erster Stelle stehen – das Wohlempfinden der Kunden.


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash
weiterlesen...